Merano - Kalterer See
Donnerstag, 23.08.01

Kalterer See - Castelnuovo



Castelnuovo - Tessera



Herumgetrödelt. Die am Vorabend gewaschenen und noch etwas feuchten Sachen auf's Fahrrad gebunden, um 11:30 Uhr losgefahren.
Zeltabbau
Zeltabbau
Richtung Trient
Langsam nähern wir uns Trient
Obi Trient
sogar OBI gibt es in Trient
Endlich das erste Hinweisschild auf unser Ziel Ziel in Sicht!
Ziel in Sicht !
Ziemlich heiß, so um die 35C. Ab Trento (Trient) teilweise auf 4-spuriger Superstrada (SS) gefahren. Gleich hinter Trento blödsinningen Umweg über enorm steile Bergstraßen ins Brentatal genommen (von autobahnähnlichem Schild irritiert gewesen), in frisch geteerte Straße Reifenabdrücke gefahren.
kurz vor der Baustelle
und hier ist die Umwegstrecke, kurz vor der Baustelle
Galeere
Galeere mit Ruderern
Weiter auf dem SS-Highway! Manche Autos und LKWs überholen ziemlich knapp. Highway to Hell?

Bei Kilometer 72 zwischen 18:00 und 19:00 Baden und Abendessen am Lago di Caldonazzo aka Galeerensklavensee (Galeere mit Trommler und Ruderern auf dem See gesehen - ist wohl die neue Freizeitbeschäftigung).
Brentatal
Das Brentatal im Abendlicht
Und weitertreten wie die Bekloppten bis ca. 20:30 Uhr, Camping in Apfelplantage bei Castelnuovo.

Bisher weichstes, bequemstes Nachtlager.


98 Kilometer.




zum Seitenanfang